Roccat Kone: Gut und schnell... kaputt

Man kann gegen die Kone Mäuse von Roccat wenig sagen. Sie liegen gut in der Hand, haben eine gute Größe und das Gewicht stimmt auch, so dass auch nach stundenlangen Arbeiten oder Spielen man keine Probleme oder Krämpfe in den Händen bekommt. Die Treibersoftware ist leicht zu bedienen und die LED-Beleuchtung ist zurückhaltend.
Gerade günstige Gamer-Mäuse neigen ja dazu sehr futuristisch auszusehen und stehen sich damit meistens mehr im Weg als Nutzen daraus zu ziehen. Alles ist super.. nur eine Sache ist nicht so toll.. und das ist die Geschichte wie man 3 Mäuse in 7 Jahren verschleißt und nun bei der 4. angekommen ist.

Leider haben andere Hersteller oft das Problem, dass man keine Klicks durch das Drücken des Mausrads nach Links oder Rechts durch führen kann oder wollen sehr viel mehr Geld für diese Mäuse haben.

Nach meistens 2 Jahren merkt man dann, dass das Ende der Maus näher rückt. Nach der 3. Maus bin ich auch nicht mehr bereit das als Einzelfall zu sehen, weil es bei jeder der Mäuse genau gleich ab lief und zwar immer 100%ig gleich und die Taster sich klar als Schwachstelle herausstellte.

Es fing immer damit an, dass bei Links-Klicks öfters mal ungewollt Doppelklicks ausgeführt werden. Nervig, aber geht meistens noch, auch wenn bei WoW ungewollte Doppelangriffe ausgelöst werden.
Aber es wird schlimmer mit den Tagen. Danach folgen meistens Probleme mit dem Mausrad. Wärend das Scrollen kein Problem zeigt, machen die Klicks Links oder Rechts Probleme durch sporadische Aussetzer.

Alle diese Probleme verschlimmern sich sich mit der Zeit.

Bei den ersten beiden Mäusen kam es dann innerhalb eines Monats dann zu kompletten Aussetzern der Maus inkl der USB-Verbindung. Bei der 3. Maus haben wir es garnicht so weit kommen lassen.
Ich hatte noch die erste Maus meiner Frau übernommen (Sie nutzt sie für Surfen, WoW, Diablo 3, etc und gerade bei WoW wurden dann auch alle Tasten belegt und verwendet). Bei mir gingen die Probleme an einem anderen PC weiter und auch bei der Arbeit habe ich die Maus dann einige Tage versucht zu verwenden, aber auch da zeigten sich die gleichen Probleme. Die Versuche bei mir nutzen auch nicht die Roccat Software sondern die generischen Maus-Treiber von Windows. Es war also ein Hardware Problem. Bei der 2. Maus konnte ich wieder die Probleme bestätigen.

bbcode-image


Also ist nun die 4. Roccat Kone, diesmal eine AIMO, die eine XTD ersetzte, dabei ihre Dienst in WoW zu tun und wir rechnen fest damit, das meine Frau sich in 2-3 Jahren die nächste Maus kaufen werden muss.

Falls jemand auch diese Probleme kennt, wäre es toll mal eine Bestätigung von 3. zu erhalten, wobei nach 4 Mäusen ich kaum noch glaube immer Pech gehabt zu haben bei den Tastern.

PS: meine alte Logitech RX300 ist jetzt 16 Jahre alt und funktioniert immer noch gut.
User annonyme 2018-04-18 20:19

write comment:
Two + = 4

Möchtest Du AdSense-Werbung erlauben und mir damit helfen die laufenden Kosten des Blogs tragen zu können?