Bremen 2018: Behind the scenes

Am 30.6. war wieder Oldtimer Really in Bremen. Diesmal hatte ich frühzeitig zwei Thinkpad T500 organisiert, falls es Probleme bei der Bereitstellung anderer Notebooks geben sollte. Die Software hatte ich seit dem letzten Jahr nicht mehr groß angefasst. Nur die aktuelle Version der Client-JAR zu finden brauchte etwas. Aber nachdem ich die ganz unverhofft im Projekt-Verzeichnis fand, lief dann alles ohne wieder ohne Probleme.

Wieder 5:00 los und.. KEIN REGEN!!!!!! Auch eine weitere Besonderheit kam hinzu. Das 2. Zeitfahren wurde mit einem anderen System gemessen und später sollten die Ergebnisse beider Systeme für das Gesamtergebnis kombiniert werden. Ein kleines PHP-Script lass alle Renn-Ergebnisse als CSV ein und wertete diese aus. Alle Fahrer die nicht alle 3. Zeitfahrten absolviert hatten.

Nach dem Tag hab ich mir vorgenommen, die Integration mit anderen Systemen zu verbessern. Auch die Clients könnten dann ihre Auswertungen nicht nur per REST-API übermitteln, sondern auch eine CSV generieren, die dann ausgelesen werden kann. Der Import wäre dann so flexibel, dass er auch CSV-Dateien anderer Systeme importieren könnte.

Ein anstrengender Tag, aber die Messungen liefen wirklich gut und es gab kaum Fehlmessungen, durch Fahrtzeuge die zu dicht am Messbereich parkten.

Wer also bei Rennen oder ähnlichen jemanden braucht, der die Zeitmessungen und Auswertungen übernimmt, kann sich vertrauensvoll an die Switch GmbH wenden... auch was Temperaturüberwachung angeht.
bbcode-image
Aufbauen


bbcode-image
Surface als Messstation, der Client läuft noch in Eclipse


bbcode-image


bbcode-image
SAAT RFID Reader und Bananen-Auto


bbcode-image


bbcode-image
Messdaten mit dem Server syncen


bbcode-image
In der Natur, aber mit Strom


bbcode-image
3 Rennen mit Kontrollrechnung per Hand
User annonyme 2018-07-03 19:55

write comment:
Seven + = 8

Möchtest Du AdSense-Werbung erlauben und mir damit helfen die laufenden Kosten des Blogs tragen zu können?