Apache Meecrowave: REST-API + Docker schnell und einfach

Wer sich sonst immer für Wildfly/Tomcat und JAX-RS für seine REST-API Lösungen entschieden hat wird sich mit Apache Meecrowave sehr schnell zu Hause fühlen. Im Grunde ist es auch nichts anderes als ein Tomcat mit JAX-RS nur dass die Setup-Phase fast komplett entfällt. Für Microservices und schnelle Lösungen hat man in wenigen Minuten eine funktionsfähige REST-API.

Für eine einfache REST-API braucht man die pom.xml, eine Klasse mit einer Main-Methode und einen REST-Endpoint.


<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<project xmlns="http://maven.apache.org/POM/4.0.0"
xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance"
xsi:schemaLocation="http://maven.apache.org/POM/4.0.0 http://maven.apache.org/xsd/maven-4.0.0.xsd">
<modelVersion>4.0.0</modelVersion>

<groupId>TestMeecrowave</groupId>
<artifactId>TestMeecrowave</artifactId>
<version>1.0-SNAPSHOT</version>

<plugins>
<plugin>
<groupId>org.apache.meecrowave</groupId>
<artifactId>meecrowave-maven-plugin</artifactId>
<version>1.2.1</version>
</plugin>
</plugins>

<properties>
<meecrowave.version>1.2.3</meecrowave.version>
</properties>

<dependencies>
<dependency>
<groupId>org.apache.meecrowave</groupId>
<artifactId>meecrowave-core</artifactId>
<version>${meecrowave.version}</version>
</dependency>

<dependency>
<groupId>javax.xml.bind</groupId>
<artifactId>jaxb-api</artifactId>
<version>2.1</version>
</dependency>
</dependencies>
</project>


Startet mit Port 8080. Mehr Starteinstellungen sind möglich aber nicht nötig:

public class MainClass {
public static void main(String[] args) {
try{
Meecrowave.Builder builder = new Meecrowave.Builder();
builder.setHttpPort(8080);
builder.setJaxrsMapping("/api/*");
try (Meecrowave meecrowave = new Meecrowave(builder)) {
meecrowave.bake().await();
}
}
catch(Exception e){
e.printStackTrace();
}
}
}


Ein einfacher Endpoint als Beispiel:

import javax.enterprise.context.ApplicationScoped;
import javax.ws.rs.GET;
import javax.ws.rs.Path;
import javax.ws.rs.Produces;
import javax.ws.rs.core.MediaType;

@Path("test")
@ApplicationScoped
public class TestController {
@GET
@Produces(MediaType.APPLICATION_JSON)
public TestModel action(){
TestModel model = new TestModel();
model.setId(23);
model.setName("Test");

return model;
}
}


Der Endpoint ist jetzt erreichbar:

http://localhost:8080/test


Der Vorteil bei dieser Lösung ist, dass man sehr einfach ein Docker-Image mit dieser Anwendung erstellen kann, das man dann direkt deployen kann.
Durch das Meecrowave-Maven-Plugin wird eine meecrowave-meecrowave-distribution.zip im Target-Verzeichnis erstellt.

Ein passendes Docker-Image könnte so aussehen:

FROM openjdk:8-alpine3.8
WORKDIR /app

ADD target/meecrowave-meecrowave-distribution.zip .

RUN apk --no-cache add bash
EXPOSE 8080
ENTRYPOINT["sh /app/meecrowave.sh start"]


Auch für Test gibt fertige Meecrowave-Packages, die man nutzen kann. Sonst geht natürlich auch einfach JUnit.

Wer sich jetzt fragt ob Spring Boot besser oder schlechter ist.. ich hatte jetzt mit beiden zu tun und am Ende ist beides an sich das Selbe mit ein jeweils anderen Libs. Beides ist für Microservices sehr gut geeignet.
User annonyme 2019-01-01 19:38

write comment:
Four + = 9

Möchtest Du AdSense-Werbung erlauben und mir damit helfen die laufenden Kosten des Blogs tragen zu können?