Komplexe Probleme und komplexer Code

Komplexe Probleme führen zu komplexen Code. Einfache Probleme führen zu einfachen Code. Das sind die Gesetzmässigkeiten, die immer gelten. Sollte mal ein einfaches Problem zu komplexen Code führen, muss man den einfach wegwerfen und noch mal von Vorne anfangen, weil man irgendwas falsch gemacht hat. Das passiert, aber man erkennt den Fehler schnell und kann ihn korrigieren.

Schwierig wird es wenn ein Problem ein komplex ist. Komplexität ist sowie so ein Problem für sich. Jeder der schon mal Planning Poker gespielt hat, weiß wie schlecht sich Komplexität erkennen und bewerten läßt. Ich habe für mich eine kleine Staffelung erstellt, nach der ich mich richte. Der Knackpunkt bei der Bewertung sind Schnittstellen. Egal ob es andere Systeme sind oder andere Menschen.. sobald Schnittstellen da sind hat man mehr Komplexität und Overhead. Jeder muss das Problem verstehen, seine Aufgaben ausführen und Zeiten einhalten. Wenn das nicht klappt ist es oft auch nicht mal das Problem der anderen Menschen oder Systeme. Fehlerhafte Dokumentation und unklare oder unteschiedlich verwende Begriffe sind fast immer am Anfang dabei und müssen ereinmal geklärt werden.
Deswegen ist zum Beispiel Dokumentation für mich eine hoch komplexe Sache, weil dort immer gleich 2 Schnittstellen existieren. Einmal müssen die Infos rein und dann wieder verständlich für andere raus. Jeder der mal eine 70 Seiten Dokumentation über eine System für andere Entwickler geschrieben hat, wird mir hoffetnlich beipflichten können.

Aber nun zur Tabelle:

* 0: nichts zu tun, da schon erledigt oder obsolete
* 1/2: es müssen Texte oder andere statische Werte geändert werden
* 1: es muss vorhandere Code in der Logik minimal angepasst werden (if-Bedinungen anpassen oder Try-Catch Blöcke setzen)
* 2: Es muss in einer vorhanden Struktur Code erzeugt werden (eine Methode hinzufügen oder Hilfs-Klasse erstellen)
* 3: Es werden Daten verarbeitet (Einfacher Importer oder Ein- und Ausgaben)
* 5: Daten werden um gewandelt oder einfache einfache Schnittstellen entgegen genommen oder ausgegeben (Importer wo die Daten aufbereitet werden müssen)
* 8: Es wird Logik erstelle (Berechnungen und Daten operationen, einfache Planung ohne große Konzeption)
* 13: Logik mit Schnittstellen, wo die andere Seite beeinflusst werden kann, z.B. Fehler wirft, wenn fehlerhafte Daten geliefert werden (Man muss Planen und die Konzeption muss besprochen werden)
* 20: Die Schnittstellen oder Funktionsweisen sind noch zu erarbeiten (Die Realisierung ist machbar, aber es ist noch nicht klar, wie man zum Ziel kommt)
* 40: Man weiß, was man will, aber die Realiserung benötigt Forschung (Viele Meetings und es gibt Ansätze wobei diese auch sich noch als nciht zielführend erweisen können)
* 100: Die Realiserbarkeit kann angenommen werden, aber nicht mit bekannten Mitteln (man muss also richtige Grundlagenforschung betreiben und sich viel Rat einholen)
* unendlich: Man geht von einer Realiserbarkeit aus, aber weiß, dass bis jetzt niemanden gelungen ist so etwas umzusetzen.... z.B. wenn man vorhat einen Fusionsreaktor zu bauen

Da komplexe Probleme zu komplexen Code führen und für diesen gilt, dass er schwer zu warten, lesen und zu erweitern oder ändern ist, muss man den Code vereinfachen. Wer mal versucht hat ohne Neibewertung des Problems von gleichen Ausgangslagen den Code zu verbessern wird gelernt haben, dass man nur wieder anderen komplexen Code geschrieben hat. Man kann Codenicht vereinfachen ohne die Komplexität des Problems runter zu brechen. Das sollte man tun. Probleme in kleinere und einfachere Probleme aufbrechen. Lieber eine Woche länger das Problem analysieren, als Code schreiben der andere und einen selber später noch viel mehr Zeit kosten wird.

bbcode-image


Deswegen.. nie versuchen den Code zu vereinfachen sondern immer das Problem vereinfachen und dann den Code anpassen oder besser noch einfach auch neuschreiben.
User annonyme 2016-03-22 21:03

write comment:
Three + = 7

Möchtest Du AdSense-Werbung erlauben und mir damit helfen die laufenden Kosten des Blogs tragen zu können?