Fritzbox VPN unter Linux

Mit dem doch sehr kompliziert einzustellen openVPN von Linux kann sich leider nicht mit einer Fritzbox verbinden. Dafür braucht man sehr simple Konsolen Programm vpnc, das auch besonders gut ist, wenn man mehrere VPN-Verbindungen managen muss, da man für jede Verbindung eine eigene Conf-Datei anlegen kann und diese auch ohne Probleme zwischen Systemen hin und her kopieren kann.

Erstmal braucht man vpnc


sudo apt-get install vpnc


Danach muss eine Config-Datei mit den Verbindungsdaten angelegt werden:

nano ~/vpn.conf


mit dem Inhalt:

IPSec gateway _myfritz_url_without_port_
IPSec ID _vpn_username_
IPSec secret _ipsec_secret_
Xauth username _vpn_username_
Xauth passwort _vpn_password_


Alle Daten bekommt man nach dem Anlegen eines VPN-Benutzers in der Fritz direkt angezeigt und man sie sich in der Benutzerverwaltung immer wieder anzeigen lassen.

bbcode-image


Der Verbindungsaufbau geschieht auch über die Konsole:

sudo vpnc ~/vpn.conf


Nun befindet man sich, wenn die Zugangsdaten richtig waren, im Netz der Fritzbox und kann auf alles im Netzwerk wie ein NAS oder MotionEye zugreifen.

Das Trennen der Verbindung geht auch sehr einfach:

sudo vpnc-disconnect
User annonyme 2019-08-02 19:54

write comment:
Four + = 5

Möchtest Du AdSense-Werbung erlauben und mir damit helfen die laufenden Kosten des Blogs tragen zu können?