SATIP und Streaming

Nachdem wir von Kabel auf Sat für das Fernsehen umgestiegen sind, musste auch wieder eine Streaminglösung her. Nachdem ersten Versuch mit einer reinen SATIP-Lösung wurde ich dann doch schnell auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. So einfach wie es mit der Kabel-Lösung von AVM war wird es hier wohl nicht. SATIP wird irgendwie von ein paar kleinen wenigen Software-Lösungen unterstützt.
Einen extra Receiver zu kaufen wäre auch zu teuer gewesen. VLC bekam es nicht hin. eine Software konnte nur die HD-Sender darstellen und eine zweite bekam alles hin aber war extrem instabil.

Auch die Netzwerk-Verbindung war nicht einfach: LAN -> Powerline -> WLAN war instabil, LAN -> WLAN (an der Außenwand) war instabil, LAN -> WLAN (mit Kabel durch die Terrassentür) stabil.

bbcode-image


Aber SATIP ist gut wenn man damit in einen Server geht, wenn man aber direkt Clients bedienen möchte ist es echt nicht toll, weil die breite Unterstützung fehlt.

bbcode-image


Also wieder verkauft und in einen Triax TSS 400 Mk2, der auch direkt DLNA unterstützt. VLC auf dem PC: ok, Playstation 3: ok, VLC auf FireTV Stick Gen1: ok, VLC auf FireTV Stick Gen2: findet den Server nicht.

bbcode-image


Aber insgesamt läuft nun alles stabil und man könnte bis zu 4 Streams aufrüsten. Auch das Bearbeiten der Senderliste ist sehr einfach und braucht keinen Sendersuchlauf mehr. Man kann einfach eine XML-Datei downloaden, dort einen Eintrag mit Name, Frequenzen und Ids eintragen und nach dem erneuten Upload ist der neue oder die neuen Sender direkt im Netzwerk verfügbar. Per UPNP muss man auch den DLNA-Server nicht lange suchen, sondern er wird direkt von Windows, VLC, PS3, etc gefunden ohne eine IP angeben zu müssen.

Bei der Verkabelung muss im Sommer noch viel getan werden und das CAT6 Kabel kommt in die Erde und alles soll dann durch ein Kellerfenster gehen. Die Verkabelung mit der Sat-Antenne ist wie bei einem normalen Receiver nur eben bei mir auf kürzere Strecke. Mit einem Dual-LNB kann man zwei Streams bedienen, mit einem Quad-LNB wären es vier, es reicht also für einen kompletten Familienhaushalt.
Dabei können nicht gelegte Anschlüsse einfach frei bleiben und es sind keine Abschlusswiederstände oder so nötig.

Seit den letzten Änderungen am Netzwerk läuft der Server ununterbrochen seit 2 Monaten ohne Probleme. Falls mal ein Stream hängen bleibt oder Aussetzer hat hilft immer ein kurzer Senderwechsel und dann geht wieder alles. Solche Dinge sind aber bis jetzt nur mit der PC-Version des VLC aufgetretten (3.0 wurde noch nicht getestet, ich vermute aber dass die Version besser laufen wird).

Ich finde die Lösung mit dem Triax TSS 400 sehr empfehlen wird, wenn man entweder nur Kabel-LAN verwendet oder das WLAN dicht genug an den Rest heran bekommt. Dachböden sind kein Problem, Garagen sind da schon wirklich komplizierter. Und ein 1Gb Switch ist auch nie verkehrt zu haben, wenn da paar parallele Streams laufen sollen.

Nachtrag: Die kleinen Aussetzer ließen sich durch einen Wechsel auf einen AVM WLAN-Repeater beheben. AVM ist zwar nicht ganz so günstig, aber es funktioniert immer besser und stabiler als die günstigen Lösungen.
User annonyme 2018-04-25 21:06

write comment:
Three + = 10

Möchtest Du AdSense-Werbung erlauben und mir damit helfen die laufenden Kosten des Blogs tragen zu können?