Kotlin und Java: Exceptions und throws

Ist es falsch das Java einen zwingt eine Exception zu fangen, wenn explizit eine geworfen werden kann.
Also das Fehler dort behandelt werden, wo sie auftreten und man sie nicht immer bis ganz nach oben reichen sollte?


public class ThrowExample {

private void method1() throws Exception {
throw new Exception("test");
}

private void method2() throws Exception {
this.method1();
}

private void method3() throws Exception {
this.method2();
}

public void call() throws Exception {
this.method3();
}
}


Bei Java kann es so nie passieren, dass am Ende eine Exception auftaucht, von der man nie wusste, dass sie geworfen wurde. Weil sie entweder schon mit einem Try-Catch-Block gefangen wurde oder aber man über die Existenz dieses Exception mit Hilfe des "throws" an der Methode direkt informiert wird.

PHP hat mit Exception ab PHP 7.0 viel verbessert, aber um die Wahrheit zu sagen, ist das was ich noch gerne hätte ein "throws" damit ich weiß, dass in der Methode, die ich gerade verwende, das Werfen einer Exception implementiert wurde.

Fehler Behandlung ist schwer und Exceptions als brauchbare Fehlermeldungen an den Benutzer hoch zu reichen ist nicht einfach... aber einfach dann die Exceptions bis zum Benutzer durch laufen zu lassen ist doch eher der falsche Weg und ein gutes Exception-Handling Framework wäre die bessere Lösung gewesen.

Deswegen sehen ist den Verzicht auf den Zwang Exceptions fangen zu müssen in Kotlin eher negativ und nicht als Vorteil.Nur als einen Punkt nun dem Entwickler aufgehalst wird (er muss sich nun darum kümmern, dass Exceptions richtig behandelt werden), wo vorher der Compiler einen dabei unterstützt hat auch alle Exceptions richtig zu behandeln.
User annonyme 2017-07-15 20:10

write comment:
Four + = 8